Ein Hecht zum Abschluss…

Heute stand unser traditionelles Gemeinschaftsfischen zum Saisonabschluss statt. Insgesamt fanden sich elf Mitglieder in den frühen Morgenstunden ein, um am Blauen See die eine oder andere Forelle an Band zu bekommen. Doch die besetzten Fischen zeigten sich zickig und so konnten  nur ein paar wenige Forellen zum Landgang überredet werden.

Als m Grunde schon alles eingepackt war, konnte Schriftführer Timo Gefeller noch einen schöngezeichneten Hecht fangen.

Sternstunden an der Elbe

Nachdem das Fließgewässerangeln an der Weser nicht so gut lief, fuhr die ANV-Jugend am 19. September an die Elbe – und erlebte wahre Sternstunden.

Erst konnte unser Jugendwart Brian Frank einen wunderschönen 80er Rapfen fangen, kurze zeit später lag eine schöne Hechtmutti im Gras.

Was für ein Tag für unseren Nachwuchs! Weiter so!

Weser wider Willen

Eigentlich hat sich die Weser bei Nienburg in den vergangenen Jahren als Ort für’s Fließgewässerangeln etabliert. Viel Platz, viel Spaß und eine ganze Menge Aale. Und so machten sich auch am 12. September unsere Mitglieder wieder auf, um den Schlänglern  über Nacht nachzustellen.

Doch die Fangausbeute ließ in diesem Jahr zu Wünschen übrig. Trotz viel Erfahrung an den Ruten, war nur Wadim Koch mit insgesamt vier Aalen wirklich erfolgreich.

Aber was soll’s: Gut gegessen wurde trotzdem! 

Alle Jahre wieder…

Am 07. März stand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung auf dem Plan – nach der Grünkohlwanderung unsere zweite Mitgliederveranstaltung der noch jungen Angelsaison 2020. Um 19.20 Uhr begrüßte unser 1. Vorsitzender Michael Dresen im Grillrestaurant Athen alle anwesenden Mitglieder sowie die beiden Gäste Bürgermeister Holger Schulz und Bezirksvorsitzender des Angelverbandes Niedersachsen Helmut Eggestein. Neben den ausführlichen Jahresberichten der einzelnen Vorstandsmitglieder, gab’s wie auf den Fotos zu sehen auch in diesem Jahr wieder einige Ehrungen: Zu den aktivsten Anglern wurden Juli-Annabell Meyer (Kindern), Robin Frank (Jugend) und Vladimir Spack (Senioren) gekührt. Außerdem wurde Peter Steinberg noch einmal für seine langjährige Vorstandsarbeit, sowie Marc-Oliver Garz für seine 25-jährige und Stefan Schweinfort für seine 10-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

 

Lecker Grünkohl!!

Was für ein Jahresauftakt! Zwar ganz ohne Fisch und Angel, dafür aber mit Grünkohl und Wanderung. Am Samstag trafen wir uns erstmals zu einer Grünkohlwanderung – und was soll ich sagen – ein voller Erfolg. Die Teilnehmerzahl ließ zwar noch zu Wünschen übrig, aber an Spaß hat’s nicht gemangelt. Dank unserer Organisatoren Michael Dresen und Peter Steinberg, gab’s unterwegs nicht nur Glühwein, sondern während der Wanderung immer wieder lustige Spielchen. „Das war schon ne coole Sache“, fand auch Wolfgang Runge. Nach gut acht gewanderten Kilometern freuten sich dann alle auf das wohlverdiente Grünkohlessen in der Wesendorfer Deele – als Beilage natürlich traditionell Bregenwurst und Kasslerbraten. Was für ein Genuss. Zum Abschluss des Tages wurden noch die Grünkohlkönige geehrte: Hier war vor allem eine Familie besonders erfolgreich, denn mit Maurice (Kinder) und Nicole (Damen) gingen gleich zwei der drei Titel an die Familie Dresen. Den dritten Titel – im Herrenbereich – ja was soll ich sagen – konnte ich mir sichern. Mal sehen, wie es im kommenden Jahr aussieht… 

       

Zeit zum Wachsen!

Weil wir es vor Weihnachten aus organisatorischen Gründen nicht mehr geschafft haben, erfolgte heute nun endlich wieder der ersehnte Raubfisch-Besatz. Rund 100 kleine Zander haben den Weg in den Grillplatz See gefunden. Wir hoffen, dass der Großteil unversehrt durch den Winter kommt und sich danach aufmacht nicht nur groß und stark zu werden, sondern vor allem auch seinen Teil zur natürlichen Reproduktion beitragen kann. Wir sind gespannt, was aus den kleinen Räubern wird.

Es ist geschafft!

Nachdem wir im vergangenen Jahr unsere alten Spielgeräte demontiert haben und eine neue, moderne Schaukel-Kletter-Konstruktion samt einer großen Sandkisten-Fläche am Grillplatz in Wesendorf erschaffen haben, trafen wir uns heute, um den zweiten Bauabschnitt in Angriff zu nehmen. Auf dem Plan stand die Errichtung eines Sandkastenbaggers. Hierzu mussten wir aus sicherheitstechnischen Gründen erst die Sandkastenfläche vergrößern und konnten dann im Anschluss den Bagger montieren. Aber seht selbst…

 

Wahnsinn! 30 Jahre schon!

Am Wochenende war es endlich so weit – wir haben unser Sommerfest anlässlich unseres 30-Jährigen Jubiläums gefeiert. Und der Wettergott meinte es gut mit uns: Bei strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad stand einer gelungenen Veranstaltung nichts mehr im Wege. Neben den Vereinsmitglieder, luden wir gleichzeitig die vielen Helfer ein, die uns in den vergangenen Monaten immer wieder unter die Arme gegriffen haben, um Danke zu sagen. Nachdem wir uns mit geräucherten Forellen, russischem Schaschlik und einem großes Salatbuffet ordentlich gestärkt haben, konnte jeder sein Geschick bei einem kleinen Spieleparcours testen. Ein Spaß für Jung und Alt. Zu spätere Stunde wurde dann die Musikbox rausgeholt und der Abend mit einer ordentlichen Jubiläumsparty zu Ende gebracht. Wie wir finden: ein voller Erfolg!

 

Hoch der Baum!

Anlässlich unseres 30-Jährigen Vereinsjubiläums haben wir gestern das Aufstellen des Wesendorfer Maibaums ausgerichtet – und was soll ich sagen: ein absoluter Erfolg. Auch dank des super Wetters und einem tollen Rahmenprogramms kamen rund 800 Wesendorfer zu der traditionellen Veranstaltung. Auch wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen recht herzlich bedanken.